Mit dem Ziel, das Ehrenamt in Dortmund zu stärken und die Anerkennungskultur weiterzuentwickeln, werden auch im Jahr 2022 Mittel im Rahmen des Dortmunder Modells der Anerkennungskultur in einer Gesamtfördersumme von 50.000 Euro, an gemeinnützige Organisationen in Dortmund vergeben.

Im Jahr 2021 konnten die Fördergelder in Höhe von 50.000 Euro an insgesamt 75 gemeinnützige Organisationen mit den verschiedensten Projekten weitergeleitet werden.

Durch die unterschiedlichsten Aktivitäten kam diese Fördersumme 3717 Ehrenamtlichen zu Gute.

Gerade in der pandemischen und erschwerten Situation, war es den Organisationen wichtig, im Kontakt mit Ihren Ehrenamtlichen zu bleiben und ihren unterschiedliche Angebote zu machen. Dabei war ein wichtiger Baustein digitale Qualifizierungen anzubieten und damit die Ehrenamtlichen zu stärken.

Im Jahr 2022 steht der Förderfonds für bürgerschaftliches Engagement in Höhe von 50.000 Euro wieder Organisationen in Dortmund zur Verfügung. Um auch  Veranstaltungen und Projekte im Januar zu berücksichtigen, können ab sofort bis zum 15. Dezember 2021 Anträge bei der FreiwilligenAgentur Dortmund eingereicht werden.

Für Projekte, die in der zweiten Jahreshälfte geplant sind, können zum zweiten Stichtag 15.05.2022 wieder Anträge eingereicht werden.

Das Antragsformular ist auf der Seite der FreiwilligenAgentur Dortmund hinterlegt.

Förderfonds für bürgerschaftliches Engagement – FreiwilligenAgentur Dortmund

Die Beiratssitzung wird Anfang Januar 2022 stattfinden, bitte beachten Sie, dass die geplanten Veranstaltungen aus den Förderanträgen ab Mitte Januar 2022 durchgeführt werden können.

Gemeinnützigen Trägern in Dortmund werden drei unterschiedliche Förderbereiche angeboten:

  • Aufwandsentschädigungen (Bargelderstattung für Fort- und Weiterbildungen)
  • Qualifizierung und Fortbildung von ehrenamtlich tätigen Menschen (z.B. Supervisionen, digitale Workshops)
  • Anerkennung der ehrenamtlich Tätigen durch die jeweilige Organisation (z.B. Helferfeste)